Information:

Die Zucht ist interessant, aber auch sehr Zeit- und Kostenintensiv

Der Diskusfisch
Der Diskus stammt ursprünglich aus derm Amazonasgebiet. Seine unterschiedlichsten Variationen begründen sich daraus, dass Ihr Verbreitungsgebiet sehr groß ist.

Zu den derzeit weit verbreitetsten Varianten zählen Rottürkis, Kobaltblau, Blue Diamond, Pigeon Blood, Leopard Snake Skin und Red Melon. Weitere Varianten werden vorallem durch asiatische Züchter hervorgebracht.

Die Zucht bzw. Aufzucht von Diskusfischen ist zeitaufwendig und kostenintensiv. Erst nach ein- bis eineinhalb Jahren ist ein Diskusfisch im zuchtfähigen Alter. Das Gelege der Diskus umfasst etwa 200 Eier. Zum optimalen Ablaichen sind mehrere Vorraussetzungen nötig. Zum Einem muss die Wassertemperatur der Zuchtbecken optimal angepasst werden, zum Anderen wird eine 24 stündige Beleuchtung benötigt um den Tieren die Bewachung des Geleges zu ermöglichen. Ein weiterer Faktor ist die Wasserqualität und die ausgewogene Ernährung der Tiere, welche entscheidend für das gleichmäßige Wachstum der Tiere sind.

Die Zucht meiner Fische erfolgt ausschließlich mit speziell aufbereitetem Wasser. Nach der Aufzucht werden sie übersiedelt und an die Haltung mit normalem Leitungswasser gewöhnt.